SA-T7

tubeLine

Stereo Röhrenvorstufe

Moderne Signalquellen stellen ganz neue Anforderungen an die Übertragungsqualität der Verstärker. Mit herkömmlicher (klassischer) Schaltungstechnik und ECC81/82/83/88 wird das Potential der Röhrentechnik nicht ausgeschöpft.

Mit dem SA-T7 von Vincent wurde ein Vorverstärker entwickelt, der die unverfälschte Verstärkung wertvoller Musiksignale auf ein mit Röhren bislang nicht für denkbar gehaltenes Niveau hebt. Möglich wird das durch eine zum Patent angemeldete Schaltungstechnik: Dank der neuartigen, von Dipl.-Ing. Frank Blöhbaum entwickelten BestPentode-Schaltung ist das bisher für Pentoden typische Stromverteilungsrauschen kein Thema mehr. Eine solche BestPentode-Stufe hat eine viel höhere Verstärkung bei kleinerem Rauschen als vergleichbare Trioden. Die im SA-T7 eingesetzte kostbare Spanngitter-Pentode vom Typ CV6189 kann so ihr ganzes Potential entfalten. Diese Röhre ist eine NOS (New Old Stock) Röhre, fabrikfrisch aus altem Lagerbestand, deren ursprünglicher Einsatzzweck die Verstärkung hochfrequenter Signale im 24/7 Einsatz in der Telekommunikation war. Die garantierte Lebensdauer dieser für den professionellen Dauereinsatz in England produzierten Röhre betrug ab Werk 10.000 Stunden.

Die Impedanzwandlerstufe wird mit einer Spanngitter-Triode vom Typ 6S3P-EV realisiert – eine russische Militärröhre, ursprünglich im Bordradar der MIG im Einsatz und ebenfalls in LongLife-Ausführung. Für die überragende Reinheit der Musikübertragung sorgt die rauscharme Stromquellenkopplung der BestPentode-Stufe, wofür ein eigenes Modul mit dem Namen Vimala entwickelt wurde – Vimala bedeutet in Sanskrit „rein, transparent, klar“.  

Für die Möglichkeit der Anpassung an individuelle Hörgewohnheiten übernimmt ein weiterer Gainblock mit CV6189, 6S3P-EV und Vimala-Modul die Präzisionsregelung von Höhen und Bässen, selbstverständlich bei Bedarf abschaltbar. Dank des extrem geringen Ausgangswiderstandes der neuartigen Verstärkertechnik – typisch kleiner 1 Ohm - konnten die Verstärkerausgänge mit rein resistivem Verhalten realisiert werden. Das sichert eine gleichmäßige Übertragung über den gesamten Frequenzbereich und die problemlose Ansteuerung auch kritischer Verbindungskabel. Für den praxisgerechten Anschluss stehen zwei verschiedene Ausgangswiderstände zur Verfügung: 50 Ohm und 600 Ohm.    

Dank der erstmalig  serienmäßig eingesetzten neuartigen BestPentode-Schaltungstechnik in Verbindung mit raffinierter Vimala-Stromquellenkopplung wird auf einzigartige Weise eine hochlineare Verstärkung mit geringstem Rauschen und überragender Schnelligkeit für bestmöglichen Musikgenuss kombiniert. Auf den SA-T7 sind wir bei Vincent besonders stolz: der SA-T7 ist der Gipfelpunkt  langjähriger Erfahrung in der Realisierung innovativer Röhrenverstärker. Innovation zu einem fairen Preis, entwickelt und endmontiert in Deutschland.

Technische Daten

  • Frequenzgang: 10Hz – 100kHz +/- 0,1dB
  • Nenn-Ausgangsspannung: 3V
  • Klirrfaktor: <0,001% (1kHz, Ausgangsspannung 2Veff an 10 KOhm)
  • Verstärkung: typ. 13,3dB (Volumenregler max. Gain)
  • Eingangsempfindlichkeit: 430mV (für 2V Ausgangsspannung)
  • Signal-Rauschabstand: typ. >100dB (A)
  • Eingangsimpedanz: >22kOhm
  • Eingänge: 6 x Stereo RCA, 1 x Optisch, 1 x Coax
  • Ausgänge: 2 x Stereo RCA (Pre-Out), 1 x Stereo RCA (Rec-Out)
  • Maße (BxHxT): 430 mm x 135 mm x 370 mm
  • Gewicht: 8,5 kg
  • Farbe: silber / schwarz
  • Röhren: 4 x CV6189; 4 x 6S3P-EV; 1 x 85A2

SA-31

Hybrid Stereo Vorstufe

Auf die wesentlichen Tugenden authentischer Stereo-Wiedergabe getrimmte Vorstufe, perfekt mit der SP-331.

SA-31MK

Hybrid Stereo Vorstufe

Die verbesserte Variante der Sa-31 glänzt mit Vollausstattung, verfeinertem Gehäuse und neuen Funktionen.

SA-32

Hybrid-Stereovorverstärker

Die Weiterentwicklung unserer Hybridvorstufe SA-31. Im Vergleich zum Vorgänger haben wir zusätzliche Ein- und Ausgängen versehen.

SA-94

Stereo Vorstufe

Überarbeitete Vorstufe, die Ihrer Anlage noch mehr Präzision und Musikalität als der Vorgänger verleiht.